Chronik 1977 - 1987

16.02.1978 Der FCH zählt 283 Mitglieder; Ehrenvorsitzender H. Schmidt stellt ein Vereinsalbum vor.

 

März 1978 Informationsversammlung zur Gründung einer Abteilung Tennis des FC Holzheim; 11 Mitglieder unterzeichneten eine Bereitschaftserklärung.

 

09.02.1979 Neuwahlen: 1. Vorstand H. Walter; die langjährigen Verdienste von Hauptkassier J. Sturm sen. werden von H. Walter mit Dank und Anerkennung gewürdigt. Trainer: Franz Walk. Ehrungen für 250 Spiele: W. Schuster, K. Spangler, Soderer, H. Held, R. Wittmann, P. Fersch, P. Deml. JL H. Breindl und SL Ehrensberger werden von G. Jüttner in der Jugendarbeit unterstützt durch den Aufbau einer E-Jugend.

 

Juli 1979 Kirchliche Wehe der Tennisplätze und des Sportgeländes durch Pfarrer Breindl unter Teilnahme aller Ortsvereine.

 

22.02.1980 Die Notwendigkeit eines Sportheimes wird vorgestellt; die Abteilung Tennis hat 2 Plätze erstellt und zählt 77 Mitglieder; die Satzung der Abteilung Tennis wird genehmigt.

 

Juli 1980 Vereinsausflug zum Zweitligisten SC Herford; das Sportheim befindet sich im Bau.

 

16.01.1981 Die 1. und 2. Mannschaft des FCH belegen die letzten Tabellenplätze in der A-Klasse. Ehrungen für 300 Spiele: E. Pröll und N. Krauser; der Antrag der Abteilung Tennis über den Neubau von 2 weiteren Plätzen wird genehmigt.

 

Juni 1981 Der FCH ist aus der A-Klasse abgestiegen; die Jugendarbeit trägt Früchte; die A-Jugend unter H. Breindl belegt Mittefeldplatz, die C-Jugend unter H. Wagner und K. Ehrensberger wird Vizemeister, E-Jugend unter G. Jüttner wird Vizemeister.

 

 

12.03.1982 Neuwahlen: 1. Vorstand: Hans Walter, Spielertrainer in der B-Klasse seit Saisonbeginn ist Werner Hilbich, Punkterunde de AH: 5. Platz.

 

Juni 1982 Kirchliche Weihe des Sportheimes durch Pfarre Feigel unter Teilnahme aller Ortsvereine. Die sportliche Bilanz der Abteilung Fußball: 1. Mannschaft 5. Platz in der B-Klasse, der FCH verfügt über eine A-, C1-, C2-, D- und E-Jugend. Betreuer sind H. Breindl, A. Haubner, H. Stadler, G. Bengl und G. Jüttner.

 

Juli 1982 Der FCH empfängt zu einem Freundschaftsspiel den ungarischen Meister "Raba Eto Györ".

 

September 1982 Abteilung Tennis; Abteilungsleiter A. Hoffmann, der von 1979 an das Amt geführt hatte, beendet seine Tätigkeit; Nachfolger wird W. Gerlach.

 

12.02.1983 Der FCH zählt 501 Mitglieder. Die silberne Ehrennadel erhält G. Wittmann, der Initiator des "Winterwaldlaufs - Rund um die Heinrichsbürg". Die sportliche Bilanz der Abteilung Fußball: Die 1. Mannschaft ist Tabellen Letzter der B-Klasse, Senioren sind Tabellen Dritter in der Punkterunde. Jugendbereich: A-Jugend unter H. Breindl Mittelfeldplatz, C1-Jugend unter A. Haubner ist Herbstmeister, C2-Jugend unter H. Stadler ist Tabellen Letzter, D-Jugend unter N. Krauser ist Herbstmeister, E-Jugend unter G. Jüttner ist Herbstmeister. H. Walter, seit 10 Jahren 1. Vorstand, erhält für seine Verdienste einen Zinnteller.

 

Mai 1983 Das Bundesliga-Schlagerspiel 1. FC Nürnberg gegen Bayern München (2:3) erleben die C-, D-, E- und F-Jugendfußballer des FCH.

 

Juni 1983 Vereinsausflug nach Homburg/Saar. Die sportliche Bilanz: 1. Mannschaft steigt in die C-Klasse ab; Senioren sind Kreismeister und nehmen 1984 am Wettbewerb um die bayerische Meisterschaft teil. Jugendbereich: A-Jugend Mittelfeldplatz, C1-Jugend Vizemeister, C2-Jugend 9., D-Jugend 4., E-Jugend Kreismeister mit 125:28 Toren; Torjäger Haubner 25, C. Hösch 27, C. Bäumel 43 Tore.

 

 

10.02.1984 Abteilung Fußball: Mittelfeld in der C-Klasse, 2. Platz müsste erkämpft werden, um in die B-Klasse aufzusteigen. Ehrungen: Für 300 Spiele: M. Straubmeier, B. Braun, Betz; für 200 Spiele: R. Haubner, G. Koller, Sattelberger, K. Dess. Abteilung Tennis: Teilnahme am Punktspielbetrieb in diesem Jahr. Abteilung Gymnastik: Mitwirkung am Tag des Frauensports.

 

Juni 1984 "Lauf - Rund um die Heinrichsbürg" mit Festzelt und Preis-Schafkopf, Fußballturnier und Tombola.

 

Juni 1984 Die sportliche Bilanz: 1. Mannschaft ist Tabellen Vierter in der C-Klasse, Spielertrainer Hilbich beendet seine Tätigkeit; im Jugendbereich: A-Jugend steigt aus der Kreisklasse ab, C1-Jugend wird 7. in der Kreisklasse, C2-Jugend wird 10. in der Jugendgruppe, D1-Jugend wird Kreismeister und steigt in die Kreisliga auf, D2-Jugend ist Tabellen Letzter in der Jugendgruppe, E-Jugend ist Tabellen Letzter in der Kreisklasse. Senioren werden Kreismeister 1983, mittelfränkischer Meister 1984 und dritter der Bayerischen Meisterschaft 1984.

 

 

Leinweber, Dimler, Herzog, Breindl, Spangler, Wittmann, Brandmüller, Lang, Dietsch, Plener, Meyer, Schießl, Coach Körber

Bogner, Jüttner, Cimino, Pröll, Grabenbauer, Haubner, Schuster, Hilbich

 

Juli 1984 Saisonabschlussfahrt nach Bamberg und in die Fränkische Schweiz der C- und D-Jugendmannschaften. Die E- und F-Jugend wandert durch das Schwarzachtal und findet einen Geldbeutel mit 1.500 DM. Die ehrlichen Finder bekommen 100 DM in ihre Mannschaftskasse.

 

22.02.1985 Neuwahlen: 1. Vorstand - Hans Walter. Ehrungen: Das Vereinsabzeichen in Silber erhalten E. Roth, R. Wittmann, E. Fürst und F. Weber. Abteilung Fußball: Spielertrainer ist seit Saisonbeginn Hans Federhofer. B-Jugend beginnt unter Betreuer W. Leinweber am Punktspielbetrieb teilzunehmen.

 

Mai 1985 Hochwasser überschwemmt den Fußballplatz und verwüstet alle 4 Tennisplätze, die untergroßem finanziellen Arbeitsaufwand sofort wieder in Stand gesetzt werden.

 

Juni 1985 "Lauf - Rund um die Heinrichsbürg" mit Zeltbetrieb. Der FCH ist Veranstalter des Stadtturniers der A-Jugend. H. Breindl beendet seine 10-jährige Tätigkeit als A-Jugendtrainer und wird mit einem Geschenkkorb verabschiedet. B- und C-Jugend beenden die Saison mit einem Wochenendzeltlager beim SV Pang (OBB.). D- und E-Jugend feiern Saisonabschluss bei einem Sportfest der DJK Sparta Noris in Nürnberg.

 

14.02.1986 Abteilung Fußball: Ein weiterer Fußballplatz neben dem jetzigen Spielfeld soll im Laufe des Jahres in Angriff genommen werden. Abteilung Tennis: Ein 5. Tennisplatz wird in Zusammenarbeit mit der Fa. Kabelwerke Reinshagen errichtet. Abteilung Gymnastik: Das 10-jährige Bestehen steht im Oktober ins Haus.

 

März 1986 Die A- Jugend unter Betreuer R. Huth ist Gast in Berlin

 

Mai 1986 Die C1-Jugend unter ÜL J. Olbrich nimmt am internationalen Pfingstturnier 1986 in Berngau teil. Vereinsausflug nach Pfertschendorf (Österreich)

 

Juni 1986 Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die B-Klasse; FCH unterliegt gegen den TV Hilpoltstein mit 7:5 Toren nach Verlängerung und 11-Meter Schießen. Jugend: A-Jugend unter R. Huth wird Tabellen Zehnter, B-Jugend unter W. Leinweber schafft den Klassenerhalt, C1-Jugend unter J. Olbrich wird 6., C2 mit ÜL G. Jüttner wird 7., D-Jugend mit H. Herzog wird 4., E-Jugend mit M. Rauch wird Vizemeister und eine F-Jugend unter Leitung von R. Fritsch beginnt in der kommenden Saison mit dem Punktspielbetrieb.

 

Juli 1986 "8. Lauf - Rund um die Heinrichsbürg" mit Festzeltbetrieb. Es finden ein Preisschafkopfturnier, Verlosungen, ein Fußballturnier der AH-Mannschaften und ein E-Jugendturnier (8 Mannschaften aus dem Landkreis Nürnberg und Neumarkt) statt.

 

Oktober 1986 10 Jahre Damengymnastik: Vorstand Hans Walter organisiert ein Festbankett und zeichnet die Leiterin Frau B. Inderst aus; seit 10 Jahren vermittelt die Betreuerin ca. 100 Damen Freude an sportlicher Bewegung.

Zusätzliche Informationen